Pattaya – Wie Barmädchen ihre Kunden abzocken

Pattaya – Das Seebad am Golf von Thailand ist Weltbekannt für sein Nachtleben und den dazu gehörenden Rotlichtbezirken. Von Walking Street bis Soi 6, an jeder Ecke findet man sogenannte Beer Bars, Agogos oder Shorttimebars. Weiter bekannt sind die Methoden, die manche Damen anwenden, um schnell Geld aus ihrem Kunden heraus zu holen.
 



 
Auch hier sei gesagt – Auch zum abgezockt werden gehören immer Zwei. Dieses ist eine Wertfreie Auflistung von Geschichten die man öfter mal gehört hat.

Es fängt an der Bar an. Schnell merken die Mädels ob jemand das erste mal in Pattaya ist, oder bereits Erfahrungen hat.
 

Zu teure Preise für Getränke könnten die Folge sein.
 



 
Das nächste Scenario spielt sich bereits im Hotelzimmer ab. Oft in diesem Punkt gefallen sind „Ladyboys“. Es gab Vorfälle, bei denen die Dame (oder Herr) K.O Tropfen zum Einsatz brachten, um ihre „Opfer“ in Ruhe ausrauben zu können oder sogar am nächsten Morgen zu behauten, der Mann sei betrunken eingeschlafen.

Auch gibt es Geschichten, das manche Barmädchen mit vermeintlichen Cops zusammen arbeiten würden, um den Kunden später zu erpressen. Schließlich ist Prostitution in Thailand illegal.

Das sind natürlich extreme Fälle – und es gibt noch viele mehr. Aber zum Glück ist es nur ein kleiner Teil in Pattaya.

 



 
Danke an Mike für deine E-Mail und das wir diese veröffentlichen dürfen

Leserbriefe spiegeln nicht die Meinung von TU wieder

 
img_1460